Viktor Bodo zeigt Klasse – Heimsieg für die HSG

HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim – TSG Wiesloch II 29:25


Mit einem wahren Sturmlauf hat sich die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim in den letzten Wochen bis an die Spitze der Landesliga-Tabelle gekämpft. Am Samstag gastierte die Reserve der TSG Wiesloch im Taubertal, die mit nur einem Sieg aus sieben Spielen im Gepäck anreiste. Gegen den Gegner aus dem unteren Tabellenfeld wollten die „Grün-Weißen“ nichts anbrennen lassen und den vierten Erfolg in Serie einfahren.

Vor den Augen des deutschen Handball-Nationalspielers Fabian Wiede kamen die beiden Mannschaften zunächst jedoch noch nicht richtig in Fahrt. So kam es, dass bis zur siebten Minute nur drei Treffer fielen. In der 10. Minute kam es dann zu einer Schrecksekunde in den HSG-Reihen: Routinier Thomas Keupp musste das Spielfeld mit einer Verletzung verlassen und konnte in der laufenden Partie nicht mehr eingewechselt werden. Die Offensiv-Hemmungen sollten sich in der Folge ändern. Nach der Einwechslung des Neuzugangs Bodó Viktor, der beim 5:2-Treffer sein erstes Tor für die Taubertäler vor heimischer Kulisse erzielte, hielt die HSG den Gegner stets mit drei bzw. vier Treffern auf Distanz. Die „Grün-Weißen“ zeigten sich jedoch kämpferisch und gingen mit einer 14:11-Führung in die Kabine.
Die Platzherren erwischten nach dem Seitenwechsel einen perfekten Start und zogen bis zur 33. Minute auf 19:12 davon. Mit der Zeit wurde die Partie jedoch zerfahrener. Beide Mannschaften ließen gute Chancen ungenutzt und gaben den Torhütern Gelegenheit, sich zu zeigen. Nachdem über weite Strecken der zweiten Hälfte alles danach aussah, dass die Punkte ungefährdet im Taubertal bleiben würden, machten es die Gastgeber in der Schlussphase nochmal unfreiwillig spannend. Ab der 50. Minute blieben die „Grün-Weißen“ ohne eigenen Treffer und ließen die TSG auf 26:24 herankommen. Schließlich wachte die Offensiv-Abteilung der Platzherren doch wieder auf und landeten einen letztlich verdienten 29:25-Sieg.
Bester Werfer der Kreisstädter war wiederum Neuzugang Viktor Bodo mit sieben Treffern, der sich das erste Mal in der Grünewald-Halle beweisen durfte. „Ich bin mit ihm sehr zufrieden“, freute sich auch HSG-Trainer Martin Keupp nach dem Spiel. „Viktor hat sich gut in die Mannschaft eingefügt und bringt zusätzlich große handballerische Qualität mit.“

Dittigheim/Tauberbischofsheim: Mike Biesinger (Tor), Bodó Viktor (7), S. Gärtner (6), Florian Brezina (5), Dominik Gärtner (4), Max Engert (2), NikLas Küpper (2), Tobias Ehler (1), Tizian Hartmann (1), Sandro Leuthold (1), Thomas Keupp, Simo Suihkonen, Nick Mayer.

Bericht: Nils Villmann