Die HSG möchte Spitzenposition weiter festigen

Gegen Mannheim soll trotz angespannter Personallage der nächste Heimsieg her

Nach dem spielfreien Wochenende erwartet Spitzenreiter HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim am Samstag, um 19.30 Uhr in der Grünewaldsporthalle in Tauberbischofsheim die Handball Spielgemeinschaft Mannheim. Mit den großartigen Erfolgen der letzten Wochen im Rücken geht der gastgebende Tabellenführer natürlich als Favorit in die Partie. Das Team von Trainer Martin Keupp ist seit sieben Spieltagen ungeschlagen und längst zu einer homogenen Einheit zusammengewachsen. Auch Verletzungspech brachte die Mannschaft nicht aus ihrem Konzept. Entsprechend selbstbewusst und zielstrebig wird sie auch die kommende Aufgabe angehen. Schließlich möchten die „Grün-Weißen“ im letzten Heimspiel des Jahres ihren zahlreichen, treuen Fans mit einem Sieg ein vorweihnachtliches Geschenk bereiten.

Die HSG Mannheim, die aus dem Traditionsverein TSG Seckenheim hervorging, fährt allerdings nicht ins weit entfernte Taubertal, um dort kampflos die Punkte zu verschenken. In der vergangenen Landesligasaison kämpften die Gäste als Aufsteiger lange um den zweiten Tabellenplatz mit und landeten am Ende etwas unglücklich nur auf Rang fünf. Dieses Jahr wollen die Quadrate Städter ihre Leistung bestätigen und erneut im vorderen Tabellendrittel mitmischen. Bisher ging das nicht ganz auf, das Team steht mit aktuell 8:12 Zählern nur auf Rang sieben, allerdings wurde die Mannschaft wegen fehlender Schiedsrichter auch mit zwei Punkten Abzug bestraft.
Sicher werden die Gastgeber diesen Gegner nicht unterschätzen. Immerhin konnte Mannheim vor kurzem beim Tabellenzweiten TSVG Malschenberg mit einem überraschenden 30:29 Sieg beide Punkte entführen. Zuletzt mussten die Gäste allerdings sowohl in Hemsbach, als auch zu Hause gegen Mosbach Federn lassen.
Dem Team von Coach Martin Keupp kam das letzte spielfreie Wochenende sehr gelegen, um zu regenerieren und Verletzungen zu kurieren. Gerade die beiden Leistungsträger Dominik Gärtner und Thomas Keupp, sowie Goalgetter Florian Brezina hatten mit muskulären Problemen zu kämpfen. Alle drei sind nach wie vor angeschlagen, ein Einsatz am Samstag ist jedenfalls fraglich. Definitiv fehlen wird Simo Suihkonen.
Trotz der weiter angespannten Personallage bleiben die „Grün-Weißen“ gelassen. Sie konnten sich bisher auf ihre stabile Abwehr und ihre beiden Keeper Mike Biesinger und Chris Gluhak ebenso verlassen wie auf die Torgaranten Viktor Bodo und Kreisläufer Steffen Gärtner. Zudem sind auch die jungen „Wilden“ um Niklas Küpper, Tizian Hartmann, Tobias Ehler und Nick Mayer in der Lage eine Partie zu entscheiden. Jedenfalls wird die Heimmannschaft alles geben, um ihre Tabellenführung mit einem Erfolg weiter zu festigen.
Die Zuschauer haben auch wieder die Möglichkeit den „Handballer des Jahres“ mitzubestimmen. An der Wahl teilnehmen können alle Fans am Samstag in der Grünewaldhalle.
Das Vorspiel bestreitet die zweite Mannschaft der HSG um 17.30 Uhr gegen den TSV Crailsheim.

Bericht: Berthold Freund