Jahresabschlussfeier des TV Dittigheim

Sportehrenschild Handb. des JahresSportehrenschild an Björn Progl / Tizian Hartmann zum Handballer des Jahres gekürt / Zahlreiche langjährige Mitglieder geehrt

Der 1. Vorsitzende Dieter Reichert dankte zu Beginn besonders seinem Vorstandsteam und allen Helfern, Trainern, Gruppen- und Übungsleitern für ihren persönlichen Einsatz zum Wohle des Vereins. Rückblickend zeigte er in nahezu allen Bereichen ein positives Bild auf. Zufrieden äußerte er sich über die Veranstaltungen wie die 90er Party, Malle Party, die Kaffeenachmittage, Kinderfasching, Forellenessen, Mannschaftsvorstellung, die Bewirtungen im Vereinsheim, sowie die von Thorsten Hepp organisierten und durchgeführten „Kit“- und „Harder than Steel“ -Festivals, den Hausmacherabend und das Kesselfleischessen.

Sportliches Aushängeschild des Vereins, so der Vorsitzende, bleiben natürlich die Handballer. Die erste Männermannschaft musste im letzten Jahr zwar den Abstieg aus der Verbandsliga hinnehmen, doch das konnte das Team von Trainer Martin Keupp längst verkraften. Inzwischen hat sich die Mannschaft in der Spitzengruppe der Landesliga festgesetzt und begeistert mit ihrem herzerfrischenden Handball die zahlreichen Fans. Als kommendes Highlight bezeichnete Reichert das Pokalfinale des Handballkreises Neckar-Odenwald-Tauber, das am 5. Januar in der Grünewaldhalle stattfindet. Um den Sieg kämpfen dabei die höherklassigen Teams der Region: TV Hardheim, HG Königshofen/Sachsenflur, TV Mosbach und HSG Dittigheim/ Tauberbischofsheim.

Sportlich erfolgreich läuft es bei den Jugendmannschaften, wobei in diesem Bereich nach wie vor ständig Übungsleiter und Betreuer gesucht werden. Für weniger positive Schlagzeilen sorgt momentan das Reserveteam, das in der Kreisliga A um den Klassenerhalt kämpft.

Die anstehenden Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder nahm Dieter Reichert zusammen mit seinem Stellvertreter Karsten Irmer vor. Sie überreichten:

Ehrennadeln mit Silberkranz, für 25 Jahre Mitgliedschaft an Hans Bierbaum, Hermann Erbacher, Margit Erbacher, Diane Hammerich, Klaus Hammerich, Annemarie Kroll, Erwin Kroll, Anette Lang, Claudia Lang, Manfred Max, Monika Mott, Rolf Mott, Mario Nagel, Klaus-Dieter Olt, Marina Progl, Rolf Raabe, Daniele Rieger, Günter Rieger.

Die Nadel mit halbem Goldkranz, für 40 Jahre Mitgliedschaft an Hans Eiler, Hubert Hartnagel, Heiko Hellmuth, Peter Herrmann, Bernd Hönninger, Gerhard Rieger, Anita Schimpf, Kurt Schimpf, Margitta Seitz, Martha Uhl, Lothar Uhl, Jürgen Wöppel

Die Nadel mit ganzem Goldkranz, für 50 Jahre Mitgliedschaft an Siegfried Schneider und Bernhard Schnurr.

Als kleines Dankeschön überreichten Ute König und Karsten Irmer allen Vereinsmitarbeitern kleine Präsente.

Sportehrenschild

Das Sportehrenschild, die höchste vereinsinterne sportliche Ehrung überreichte Vorsitzender Dieter Reichert an Björn Progl. Der Geehrte durchlief unter den Übungsleitern Michael, Georg und Bernd Hönninger, sowie Siegfried Schneider von den Handball Minis an alle Jugendklassen und schaffte auf Anhieb den Sprung in die erste Männermannschaft der HSG. Mit diesem Team durfte er die größten Erfolge der Vereinsgeschichte mitfeiern. Er wurde Meister in der Landesliga und errang in der Saison 2002/03 auch den Titel in der Badenliga. Dies führte zum Aufstieg in die BW-Oberliga, die höchste Spielklasse in Baden-Württemberg. Hier konnte sich die HSG allerdings nur ein Jahr halten. So jagte Björn Progl in den folgenden Jahren dem kleinen runden Leder weiter in der Landes- und Badenliga nach. Noch heute gehört er dem Kader der 1b-Mannschaft an. Mit seinem Einsatz und Kampfeswillen bleibt er ein großes Vorbild für seine Mitspieler und für die Jugend im Verein. Seit Jahren ist Progl als Geschäftsmann auch sehr aktiv im Sponsoring der HSG vertreten.

Handballer des Jahres

Der Handballer des Jahres Tizian Hartmann wurde bei den letzten beiden Heimspielen der HSG vom anwesenden Publikum gewählt. Die Laudatio hielt nun die stellvertretende Abteilungsleiterin Handball, Marina Progl. Der Geehrte frönt seit frühester Jugend dem Handballsport. Geprägt wurde er besonders von seinen Trainern Heiko Hellmuth, sowie Heike und Helmut Kordmann. Bereits mit der D-Jugend holte er beim Bezirksspielfest des Handballkreises Heilbronn unter 20 teilnehmenden Teams den 1. Platz, eine Leistung die seither keine Mannschaft aus dem Kreis Odenwald – Tauber mehr erreicht hat. Später schaffte er auf Anhieb den Sprung in die erste Mannschaft. Seit Jahren gibt er seine Erfahrungen als Jugendtrainer weiter. Besonderes Engagement in vielen Bereichen der HSG zeichnen ihn aus.

Die Flötengruppe mit Aileen Wöppel, Fabia und Maya Hepp, Sebastian und Johannes Freund und Florentin Partzsch sorgte für die musikalische Umrahmung der Feierstunde. Ihren Auftritt als Engelchen und Bengelchen hatten auch die Spieler der 1. und 2. Handballmannschaft.