M-LL: HSG erwartet am Samstag um 19.30 Uhr den TV Hemsbach

HSG möchte seine Erfolgsserie fortsetzen

Die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim schwimmt in der laufenden Landesligarunde weiter auf einer Welle des Erfolgs. Mit aktuellen 28:14 Punkten spielt der Aufsteiger eine überragende, kaum für möglich gehaltene Saison und hat sich seit Wochen auf dem dritten Tabellenplatz fest eingenistet. Zur Tabellenspitze sind es nur drei  Punkte Rückstand und der Vorsprung auf die direkten Verfolger SG Leutershausen II beträgt bereits vier Zähler. Zuletzt legten die Grün-Weißen  mit vier Spielen ohne Niederlage eine kleine Serie hin, die am morgigen Samstag, um 19.30 Uhr, vor heimischer Kulisse durchaus weiter ausgebaut werden könnte. Gegner in der Grünewald-Sporthalle ist der TV Hemsbach.

Die Gäste liegen in der Tabelle mit derzeit 15:27 Punkten zwar nur auf Platz 12, aber die Mannschaft darf keinesfalls unterschätzt werden. Sie spielte häufig wesentlich stärker als es ihre  Platzierung vermuten lässt. Letzte Woche bezwang sie Ketsch mit 30:27. Zuvor erkämpfte sich das Team von der Bergstraße gegen Wieblingen ein leistungsgerechtes Unentschieden und Tabellenführer Eppelheim musste zuvor alles aufbieten, um den TVH knapp mit 21:20 nieder zu ringen.

Auch die HSG hatte im Hinspiel in Hemsbach mehr Probleme als ihr lieb war. Der Aufsteiger aus dem Handballkreis Mannheim bot dem Team von Trainer Sigi Schneider über weite Strecken Paroli und konnte erst in der Schlussphase knapp mit 27:26 besiegt werden. Allerdings präsentierten sich die Taubertäler damals nicht gerade in Bestform. Viele Angriffe wurden unvorbereitet und zu schnell abgeschlossen, zahlreiche klarste Torchancen zuweilen  leichtfertig vergeben. Das soll jetzt vor eigenem Publikum natürlich besser werden.

Die Gastgeber dürfen jedoch keinesfalls den Fehler machen diesen vermeintlich einfachen Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Kommt die Mannschaft erst mal richtig ins Rollen, ist sie nur noch schwer aufzuhalten, da sie kämpferisch  durchaus Paroli bieten und vor allem in der Abwehr kräftig zupacken kann.

Allein von der Tabellensituation her betrachtet fällt die Favoritenrolle natürlich den Gastgebern zu. Die Grün-Weißen spielen eine hervorragende Saison und haben das nötige Selbstvertrauen, um auch diese Partie für sich zu entscheiden. Schließlich wollen die Spieler ihre Erfolgsserie fortsetzen und ihren Anhang mit einem weiteren Sieg bei Feierlaune halten.

Personell kann Trainer Sigi Schneider wieder ziemlich aus dem Vollen schöpfen. Auch Patrick Klemd, der letzte Woche verletzungsbedingt pausieren musste, dürfte voraussichtlich wieder auflaufen können.

Im Vorspiel trifft um 17.30 Uhr in der Bezirksliga die wJC der HSG auf die SG Heuchelberg. / Berthold Freund