Starke, geschlossene Mannschaftsleistung

Die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim sichert sich den zweiten Heimsieg

HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim – HSG Walzbachtal 26:25

In einem spielerisch und kämpferisch starken, hart umkämpften Verbandsligaspiel konnte sich die HSG Dittigheim / Tauberbischofsheim gegen den Namensvetter aus dem Walzbachtal am Ende etwas glücklich aber durchaus verdient mit 26:25 durchsetzen. Beide Kontrahenten legten sich von Beginn an mächtig ins Zeug, wobei die „Grün-Weißen“ mit ihren Torchancen zunächst etwas großzügiger umgingen. Die Partie blieb über die gesamte Distanz spannend, keine Mannschaft schaffte es, sich entscheidend abzusetzen. Personell konnte das Trainergespann Martin und Thomas Keupp endlich mal aus dem Vollen schöpfen und erstmals in dieser Saison auch auf den lange verletzten Goalgetter Viktor Bodo´ zurückgreifen. Und das machte sich im Spiel der Gastgeber durchaus positiv bemerkbar, auch wenn vieles noch nicht harmonierte.

Ausgehend von den letzten durchwachsenen Ligaspielen waren die Trainer beider Mannschaften grundsätzlich mit der positiven Einstellung ihrer Teams zufrieden. Sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste ließen im Angriff den Ball schnell und konzentriert durch die eigenen Reihen laufen. Herrlich herausgespielte Tore waren die logische Folge, auch wenn beide Abwehrreihen zuweilen beherzt zugriffen.

Die HSG Walzbachtal erwischte den besseren Start und lag schnell mit zwei Treffern vorn. Die Gastgeber ließen allerdings nichts anbrennen und erzielten nach acht Minuten den Ausgleich zum 5:5. Eine harte Entscheidung traf das Schiedsrichtergespann bereits in der 12. Spielminute und schickte Kreisläufer Steffen Gärtner, der bis dahin bereits zwei Treffer erzielt hatte, nach einem Allerweltsfoul mit der roten Karte vom Feld. Aber die „Grün-Weißen ließen sich dadurch nicht aus ihrem Konzept bringen, auch wenn sie zur Pause mit 16:14 zurücklagen. Nach dem Wechsel suchte Walzbachtal die Entscheidung und erhöhte schnell auf 17:14. Doch die Heimmannschaft ließ sich nicht abschütteln. Angetrieben von Aufbauspieler Felix Rother brauchten die „Grün-Weißen nur knappe vier Minuten zum 17:17 Ausgleich. Auch in der Folgezeit wogte die Partie hin und her. Beide Kontrahenten boten sich ein rasantes Spiel auf Augenhöhe. In der 47. Minute brachte Youngster Jonathan Mohr mit seinem Treffer zum 24:21 die Gastgeber erstmals mit drei Toren in Front. Die Partie war damit allerdings noch lange nicht gelaufen. Im Gegenteil: Die Schlussphase war an Spannung kaum zu überbieten. In der 58. Minute glich Walzbachtal zum 25:25 aus. Beide Teams hatten danach noch Chancen die Partie für sich zu entscheiden. Das gelang schließlich Florian Brezina. Sechs Sekunden vor dem Schlusspfiff markierte er den umjubelten Siegtreffer zum 26:25. Aufgrund einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung geht der Erfolg der Taubertäler durchaus in Ordnung.

Dittigheim/TBB: Gluhak, Biesinger (beide Tor), Hartmann, Ehler (2), Rother (6/davon 3 Strafwürfe), St. Gärtner (2), Mohr (4), Karl (4), Brezina (1), Küpper (1), Mayer, Bitsch (3), Bodo´ (3).

Bericht: Berthold Freund