4-faches Karriereende bei der HSG

4-faches Karriereende bei der HSG
Verabschieden müssen wir uns leider von (v.l.): Mike Biesinger, Alex Bitsch, Domi & Steffen Gärtner (Bilder: Jutta Muck)

Die Handballsaison 2019/2020 steht aktuell wie alles in Deutschland im Schatten der Corona-Krise. Offiziell ist sie unterbrochen, doch die Fragezeichen sind groß. Wird die Saison überhaupt fortgesetzt oder für beendet erklärt? Gilt dann die aktuelle Tabelle oder wird die Saison gar nicht gewertet und wiederholt?

Besonders traurig ist die Lage für diejenigen Spieler, die der Vereinsführung im Januar bereits mitgeteilt hatten, zur kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Mit Mike Biesinger, Alexander Bitsch sowie Steffen und Dominik Gärtner verabschieden sich nach der Saison vier Spieler in den wohlverdienten Ruhestand.

Mike Biesinger wechselte 2005 im Alter von 19 Jahren vom ETSV Lauda zur HSG. Mit mittlerweile 34 Jahren beendet er nun nach knapp 15 Jahren seine Laufbahn, um seiner kleinen Familie mehr Zeit zu widmen. In dieser Zeit prägte er das Torwartspiel im Taubertal und war von so einigen Gegnern gefürchtet. Viele Schlachten hat er für die HSG geschlagen und man kann ihm nur die höchste Anerkennung aussprechen, wenn man auf seine gezeigten Leistungen zurückblickt.

Alexander Bitsch kam vor zwei Jahren vom MHV Schweinfurt an die Tauber. Leider konnte er verletzungsbedingt sein Können in der ersten Saison nicht so häufig unter Beweis stellen, doch sobald er fit und einsatzbereit war, half er dem Team direkt durch seine wurfgewaltige und körperliche Spielweise weiter. Da der junge Firmengründer berufsbedingt jedoch immer mehr Zeit in Frankreich verbringt, macht es für ihn einfach keinen Sinn mehr weiterhin in Tauberbischofsheim Handball zu spielen – aber wer weiß, vielleicht sieht man ihn ja in Frankreich wieder am Ball? Die HSG-Familie wird dies jedenfalls genau beobachten.

Steffen und Dominik Gärtner wechselten für viele überraschend vor knapp zwei Jahren vom TV Hardheim zur HSG. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga war Trainer Martin Keupp noch auf der Suche nach Spielern, die der Mannschaft den nötigen Charakter einverleiben. Dass es mit dem Brüderpaar Gärtner perfekt gepasst hat, hat man spätestens nach der Landesligameisterschaft gemerkt. In der aktuellen Saison geht Steffen zudem als Kapitän vorweg und hat entscheidenden Anteil daran, dass das Team nach dem holprigen Saisonstart, mittlerweile relativ entspannt auf die Tabelle schauen kann. Er möchte jedoch ebenfalls die Zeit mit seiner kleinen Familie intensivieren und hat sich deshalb entschlossen mit dem Handballspielen aufzuhören. Dominik Gärtner erlebt aktuell eine wahrhaftige Seuchensaison. Durch mehrere Verletzungen geplagt, konnte er einen Großteil der Saison nicht für die HSG auflaufen. Aus diesem Grund hat auch er sich entschlossen, seinem Körper diese Anstrengungen nicht mehr auszusetzen und seine Handballschuhe an den Nagel zu hängen.

Wir hoffen inständig, dass wir die vier vielleicht doch noch einmal in dieser Saison auf dem Handballfeld sehen können, um ihnen so den gebührenden Abschied geben zu können, den sie sich nicht nur durch ihre Leistungen sondern auch durch ihre vorbildlichen Persönlichkeiten verdient haben!

Bleibt gesund und wir freuen uns über jeden Besuch in der Grünewaldhalle – Teil der HSG-Familie bleibt man für immer!