HSG verstärkt sich im Rückraum

Dennis Orf verstärkt die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim
Damals noch Kapitän bei den Hätzfelder Bullen.
Foto: Thomas Ploch

Dennis spielt schon etliche Jahre höherklassigen Handball. Vor Jahren für die HG Königshofen/Sachsenflur in der Baden-Württemberg-Oberliga, anschließend 2 Jahre für den TSV Rothenburg in der Bayernliga und danach für das damalige Drittligateam des TSV Rödelsee. 2017 schloss er sich dem TV Hardheim Handball in der Badenliga an, nach einem halben Jahr reizte ihn aber das Projekt „Hätzfelder Bullen“. Dort spielte er fast drei Jahre und stieg in die bayerische Oberliga auf. Als das Projekt im Januar diesen Jahres zu bröckeln begann, vermeldete der damalige Kapitän seinen Rücktritt, da die Situation rund um den Verein nicht mehr mit seinen handballerischen Prinzipien zu vereinbaren waren.

„Mit Dennis bekommen wir einen athletischen, wurfstarken und sehr erfahrenen 1,93 Meter großen Rückraumakteur. Er ist variabel einsetzbar und bietet nochmals weitere Möglichkeiten und eine deutlich höhere Flexibilität. Zudem werden wir mit seiner Personalie ein richtiges Abwehrbollwerk für die kommende Runde aufstellen können. Wir haben zwei Gespräche geführt, in diesen teilten wir die gleichen Vorstellungen vom Handball und waren uns direkt sympathisch. Ich glaube, dass Dennis ein richtiger Leader in unserer Mannschaft werden kann.“ so der sportliche Leiter Thomas Keupp über den Neuzugang.

Damit ist die Kaderplanung für die kommende Saison wohl abgeschlossen. Thomas Keupp ist jedenfalls glücklich über die Personalplanungen: „Ich bin sehr froh, dass wir uns schon frühzeitig Gedanken gemacht haben, wie der Kader in der Saison 2020/2021 aussehen soll. Wir wussten ja auch schon frühzeitig von unseren Abgängen. Jetzt spicken wir den Kader noch mit 2-3 Jugendspielern und dann können wir mit Vollgas in die Vorbereitung starten – wenn wir wieder einmal in die Halle dürfen. Ich freu mich jetzt schon sehr, mit der neuen Mannschaft zusammen zu arbeiten.“