M-VL: Letzter Einsatz vor der Winterpause

Dittigheim/Tauberbischofsheim in Leutershausen nur Außenseiter

Zum Abschluss der Vorrunde muss die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim am Sonntag, um 17.30 Uhr, bei der Reserve von Zweitligist SG Leutershausen antreten. Die Gastgeber liegen mit 13:9 Punkten im Mittelfeld der Verbandsligatabelle und wollen sich mit einem Erfolg weiter Richtung Tabellenspitze orientieren. Nach durchwachsenem Saisonstart hat das Team von der Bergstraße zuletzt eine kleine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage hingelegt. Dabei brachte die Mannschaft mit jeweils drei Siegen und drei Unentschieden insgesamt neun Punkte unter Dach und Fach. Die Gastgeber wollen ihren guten Lauf natürlich nutzen und ihre Erfolgsserie weiter ausbauen. M-VL: Letzter Einsatz vor der Winterpause weiterlesen

Jahresabschlussfeier des TV Dittigheim

Die Jahresabschlussfeier des TV Dittigheim findet am Samstag, 10. Dezember, um 18:30 Uhr in der Dittigheimer Turnhalle statt. Neben einem kurzweiligen Programm werden wieder langjährige Mitglieder sowie die Handballer des Jahres 2015 und 2016 geehrt. Der TVD-Vorstand freut sich auf Ihr Kommen.

mJC-BK: HSG behält mit 30:22 Sieg gegen Crailsheim weiße Weste

2016-12-03 mJC-BK – Crailsheim / Google Photos

Vor heimischer Kulisse zeigt die HSG Jugend eine Glanzleistung gegen den verlustpunktfreien TSV Crailsheim.

Aus den bisherigen Partien der Hinrunde zeichnete sich ein harter Zweikampf an der Spitze der Bezirksklasse Heilbronn-Franken ab. Die Vorgabe, in der Abwehr konzentriert gegen den Rückraum, besonders die Achse zwischen Mitte und Kreisläufer zu arbeiten, setzen die HSG Jungs von Beginn an erfolgreich um. Der Treffer zum 0:1 sollte die einzige Führung der Gäste über die gesamte Spielzeit bleiben. Trotzdem gestaltete sich die erste Hälfte der Begegnung ausgeglichen. Nach einem zwischenzeitlichen 5:0 Lauf der Gastgeber kämpfte sich Crailsheim wieder auf 10:9 heran. Erst nach einer Auszeit drehte sich das Spiel wieder zu Gunsten der Grün-Weißen. In der zweiten Halbzeit schaltete die HSG Dittigheim/TBB nochmals einen Gang hoch und konnte über gezielt eingesetzte Spielzüge aus dem Positionsangriff einen acht Tore Vorsprung herausspielen, der bis zur Schlusssirene verteidigt wurde. /Text: Erik Kordmann /Bilder: Jutta Muck

Dittigheim/TBB: Busch (Tor), Nagy-Roth (1), Hilpert (1), Fischer, Imhof, S. Ballweg, Käflein (6/1), Gärtner, Lippert (5), M. Ballweg (5), Mayer, Unden, Englert (9), Philipp (3/1)

M2-KLA: Klarer 37:18 – Sieg gegen Weinsberg 3

2016-12-03 M-KLA – Weinsberg 3 / Google Photos

Nach der vermeidbaren Niederlage gegen Bad Rappenau lieferte die “Zweite” dieses Wochenende eine Galaleistung gegen die Drittvertretung von Weinsberg ab. Die Gäste steckten zwar niemals auf und lieferten eine durchwegs faire Partie ab, konnten aber zu keinem Zeitpunkt mit dem variantenreichen und schnellen Spiel der Hausherren mithalten und lagen bereits zur Pause mit 7 : 16 zurück.  Auch in Halbzeit Zwei spielten die Gastgeber einen durchwegs ansprechenden Handball und zeigten sowohl in der Abwehr als auch in der Offensive klar aufsteigende Tendenzen.

Besonders hervorgehoben werden soll die mannschaftliche Geschlossenheit und konstruktive Spielweise der Grün-Weißen, zumal man bisher in jedem Spiel mit einer anderen Formation antreten musste. /Text: Helmut Kordmann /Bilder: Jutta Muck

Dittigheim/TBB: Ollmert (Tor), Böhlecke, Achtmann (2), Hartmann (6/1), Gärtner (2/1), Paul (6), Wulf (2), Popp (4), Knehr (2), Hartnagel (7/2), Mayer (6/2)

M-VL: Schwache Vorstellung der HSG

2016-12-03 M-VL – TSV Malsch / Google Photos

HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim  –  TSV Germania Malsch 32:36

Dittigheim/TBB: Biesinger, Rakovic (beide Tor), Rack, N. Küpper (1), Baier (1), L. Schneider (5), Engert (8/davon 4 Strafwürfe), Gärtner (1), Leuthold (3), Hartmann, Bloser (6), Klemd (2), Deis (5), Paul.

Letzte Woche beim Remis gegen Titelaspirant TSV Rot noch als Helden gefeiert, boten die Spieler der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim zu Hause gegen den TSV Germania Malsch diesmal nur mäßige Kost. Am Ende unterlagen sie dem Schlusslicht nicht unverdient mit 32:36 Toren. Das lag allerdings weniger am Auftreten der Gäste, als vielmehr am eigenen Unvermögen. M-VL: Schwache Vorstellung der HSG weiterlesen